Stellenangebot Firmenprofil

Finde jetzt den perfekten Job für Dich Jetzt Job finden

erweiterte Suche

Ort: Zittau

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in – Entwicklung von Nutzungspfaden für Sauerstoff aus der Elektrolyse

Die Fraunhofer-Gesellschaft betreibt in Deutschland derzeit 76 Institute und Forschungseinrichtungen und ist die weltweit führende Organisation für anwendungsorientierte Forschung. Rund 30.000 Mitarbeitende erarbeiten das jährliche Forschungsvolumen von 2,9 Milliarden Euro.

Die Fraunhofer-Einrichtung für Energieinfrastrukturen und Geothermie IEG forscht an sieben Standorten auf den Gebieten integrierter Energieinfrastrukturen, Geothermie und Sektorenkopplung für eine erfolgreiche Energiewende. Unsere Forschungseinrichtung betreibt angewandte Forschung, entwickelt innovative Technologien für öffentliche und industrielle Auftraggeber und setzt diese in marktfähige Produkte und Verfahren um.

Die Bereitstellung von Wärme umfasst mit Abstand den größten Sektor zur Bereitstellung von Endenergie. Neben der Abwärmenutzung aus Elektrolyseprozessen kommt der Nutzung des Nebenproduktes Sauerstoff eine weitere wichtige Bedeutung zur Erreichung der Klimaziele zu. Im Rahmen der Mitarbeit an praxisnahen und zukunftsweisenden Forschungsprojekten können Sie aktiv einen Beitrag leisten, die dafür notwendigen Technologien für den Einsatz in bestehenden und zu entwickelnden Infrastrukturen anzuwenden und weiterzuentwickeln.

Die Arbeitsschwerpunkte liegen dabei im Bereich Integration thermodynamischer Wandler in Elektrolyse-Prozesse zur nachhaltigen Wärme- und Sauerstoffbereitstellung und der Auslegung, Modellierung und Optimierung von Systemen zur Nutzung von Elektrolyse-Nebenprodukten.

Verstärken Sie unser Team am Standort Zittau als Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in im Bereich Entwicklung von Nutzungspfaden für Sauerstoff aus der Elektrolyse.


Aufgaben
  • Entwicklung von standortspezifischen Konzepten für individuelle, skalenübergreifende Nutzungsszenarien von Sauerstoff aus der Wasserstoff-Elektrolyse mit Wärmeauskopplung
  • Modellentwicklung für geeignete Komponenten und Systemkombinationen zur effizienten Sauerstoffaufwertung
  • Auslegung, Planung und Inbetriebsetzung von Versuchsanordnungen und Sicherheitskonzepten zur Sauerstoffaufbereitung aus der PEM-Elektrolyse
  • Experimentelle Validierung der entwickelten Modelle der Systemkomponenten und deren gekoppelten dynamische Betriebsweise für die Aufwertung von Sauerstoff entsprechend definierter Nutzungsszenarien
  • Veröffentlichung der Ergebnisse in wissenschaftlichen Journals sowie Teilnahme an nationalen und internationalen Konferenzen
  • Bearbeitung energiewirtschaftlicher und energietechnischer Fragestellungen im Rahmen interdisziplinärer Projekte für nationale und internationale Auftraggeber

Profil
  • Sie verfügen über ein Diplom / Master im Bereich Ingenieurwissenschaften, Wirtschaftsingenieurwesen, Naturwissenschaften.
  • Sie verfügen über akademische oder praktische Erfahrung im Bereich der Verfahrenstechnik insbesondere im Bereich thermischer und chemischen Prozess- und Anlagentechnik.
  • Sie verfügen über Erfahrung bei der Modellierung von Energiesystem bevorzugt in Modelica, Ebsilon oder vergleichbaren Tools.
  • Programmierkenntnisse in z. B. MATLAB, Python, C++, LabView sind von Vorteil.
  • Sie verfügen über Erfahrung im experimentellen Bereich und sind mit Messtechnik und Datenauswertung vertraut.
  • Kenntnisse über die Auslegung und Auswahl von Komponenten zur Sauerstoffaufbereitung, Verdichtung und Expansion sind von Vorteil.
  • Sie begeistern sich für den interdisziplinären Austausch.
  • Sie stellen Ihre Arbeitsergebnisse in Präsentationen in Englisch und Deutsch vor und lassen andere Teil an Ihrer Begeisterung für das Thema haben.
  • Sie bauen mit Geschick Netzwerke und Kooperationen auf und aus.
  • Sie bringen Eigeninitiative, Verantwortungsbewusstsein und Leistungsbereitschaft mit.

Wir bieten

  • Wir leben eine familienfreundliche Kultur: Manchmal geht die Familie vor – wir wissen das!
  • Durch Kooperation mit unseren universitären Forschungspartnern ist die Möglichkeit zur Promotion gegeben.
  • Sie erhalten maßgeschneiderte Soft-Skill-Trainings und fachliche Weiterbildungen, um Ihr Potenzial bei uns aufzubauen und einzubringen.
  • Unsere Führungskräfte machen Sie stark, damit Sie erfolgreich sind.
  • Flexible Arbeitszeiten werden bei uns großgeschrieben, um individuelle Anliegen zu berücksichtigen.
  • Sie haben die Möglichkeit Ihren Arbeitsbereich selbst zu gestalten und Ihre Ideen einzubringen.
  • In unserer Forschungseinrichtung ist Diversität ein wichtiges strategisches Ziel: Wir setzen uns aktiv für Chancengleichheit ein.
  • Zudem profitieren Sie von Corporate-Benefits bei attraktiven Unternehmenspartnern und von einem vergünstigten Job-Ticket.

Wir wertschätzen und fördern die Vielfalt der Kompetenzen unserer Mitarbeitenden und begrüßen daher alle Bewerbungen – unabhängig von Alter, Geschlecht, Nationalität, ethnischer und sozialer Herkunft, Religion, Weltanschauung, Behinderung sowie sexueller Orientierung und Identität. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt.

Anstellung, Vergütung und Sozialleistungen basieren auf dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD). Zusätzlich kann Fraunhofer leistungs- und erfolgsabhängige variable Vergütungsbestandteile gewähren.

Die Stelle ist zunächst auf 2 Jahre befristet. Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt 39 Stunden. Die Stelle kann auch in Teilzeit besetzt werden.

Mit ihrer Fokussierung auf zukunftsrelevante Schlüsseltechnologien sowie auf die Verwertung der Ergebnisse in Wirtschaft und Industrie spielt die Fraunhofer-Gesellschaft eine zentrale Rolle im Innovationsprozess. Als Wegweiser und Impulsgeber für innovative Entwicklungen und wissenschaftliche Exzellenz wirkt sie mit an der Gestaltung unserer Gesellschaft und unserer Zukunft.