Stellenangebot Firmenprofil

Finde jetzt den perfekten Job für Dich Jetzt Job finden

erweiterte Suche

Die Berufsakademie Sachsen ist eine Einrichtung des tertiären Bildungsbereiches. Sie führt Studierende in dreijährigen praxisintegrierten dualen Studiengängen zum Abschluss Bachelor of Arts, Bachelor of Science, Bachelor of Engineering oder Diplomingenieur (BA). Die wissenschaftlich-theoretischen Studienabschnitte werden an der Berufsakademie Sachsen und die praktischen Studienabschnitte bei einem anerkannten Praxispartner realisiert.

An der Staatlichen Studienakademie Bautzen ist folgende Stelle zum nächstmöglichen Zeitpunkt zu besetzen:

Professor für Elektrotechnik (m/w/d)

- Schwerpunkt Elektrische Energietechnik
(Entgeltgruppe E 15 TV-L, Vollzeit, unbefristet)

(Kennziffer: BZ 2021/03)


Aufgaben

Im Studienbereich Technik werden Studierende in drei Studiengängen zum Bachelor of Engineering qualifiziert. Der Schwerpunkt der Ausschreibung ist dem Studiengang Elektrotechnik zugeordnet. Die Lehre ist auch in den angrenzenden Studienangeboten und Grundlagenfächern des Bereiches Technik zu erbringen.

Der/die Stelleninhaber_in soll in Lehre sowie Wissens- und Technologietransfer Themenfelder von Elektroenergiesystemen insbesondere mit Hinblick auf Technologien für den Umbau der Energieversorgung besetzen. Dabei steht auch die interdisziplinäre Verknüpfung der technischen Entwicklungen in der Elektroenergieversorgung mit Mechanismen und Entwicklungen von Energiemärkten im Fokus.

Die Art und der Umfang der dienstlichen Aufgaben der Lehrpersonen an der Berufsakademie Sachsen ergeben sich aus der Sächsischen Berufsakademie-Dienstaufgabenverordnung (SächsBADAVO) vom 26. Juli 2019 (SächsGVBl S. 602).


Profil

Die Bewerber_innen müssen über ein abgeschlossenes einschlägiges Hochschulstudium, Erfahrungen in der Lehre und berufliche Praxis verfügen. 

Neben vertieften Kenntnissen der allgemeinen Elektrotechnik und der elektrischen Energietechnik sind fachspezifische Kenntnisse in mindestens zwei oder mehreren der folgenden Bereiche erforderlich und nachzuweisen:

  • Elektroenergienetze und Schaltanlagen
  • Sekundärtechnik (Leittechnik, Schutztechnik)
  • Stromerzeugung mit Schwerpunkt auf Erneuerbare Energien
  • Energiespeichertechnologien
  • Intelligentes Stromnetz und Energieinformatik
  • Energiewirtschaft und Smart Market

In der inhaltlichen und organisatorischen Abstimmung sowie zur effizienten Gestaltung der wissenschaftlichen und praktischen Studienphasen sind ausgeprägtes fachdidaktisches Geschick, fachpraktische Erfahrungen als kompetenter Gesprächspartner für die dualen Praxispartner sowie Erfahrungen und Kenntnisse bei der Betreuung von Studierenden und in der Organisation von Studienabläufen erforderlich.

Konzeptionelle Fähigkeiten zur Weiterentwicklung von Studienangeboten, hohes Interesse an Zukunftsthemen sowie Engagement und Einsatzfähigkeit für die Zielerreichung in den strategischen Kompetenzfeldern innerhalb der Berufsakademie Sachsen werden vorausgesetzt.

Alle Bewerber_innen müssen die folgenden Einstellungsvoraussetzungen erfüllen:

  1. abgeschlossenes Hochschulstudium des entsprechenden Wissenschaftsgebietes,
  2. pädagogische Eignung, die in der Regel durch Erfahrungen in der Lehre, hochschuldidaktische Qualifikationen und durch eine Probeveranstaltung (Probevortrag, Probelehrveranstaltung) nachgewiesen wird,
  3. besondere Befähigung zu wissenschaftlicher Arbeit, die in der Regel durch die Qualität einer Promotion nachgewiesen wird,
  4. besondere Leistungen bei der Anwendung oder Entwicklung wissenschaftlicher Kenntnisse und Methoden in einer mindestens 5-jährigen einschlägigen beruflichen Praxis, von der mindestens drei Jahre außerhalb des Hochschulbereiches ausgeübt worden sein sollen.

Wir bieten

Die Vergütung erfolgt nach dem Tarifvertrag der Länder (TV-L) in der Entgeltgruppe E 15. Berufungen bzw. Einstellungen erfolgen im Angestelltenverhältnis. Die Staatliche Studienakademie Bautzen begrüßt ausdrücklich die Bewerbung von Frauen. Bewerbungen Schwerbehinderter werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.